Acht Jahrzehnte Firmengeschichte


Frankenberg, reizvoll im mittleren Zschopautal gelegen, blickt auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Schon ab dem 16. Jahrhundert  etablierte sich in der Kleinstadt textiles Handwerk. Seit 1933 gehört auch der kleine Privatbetrieb der Firma Berner, mit Strickerei und Verkauf von Bekleidung, dazu.

 

1933 beginnt hier die Geschichte des Familienbetriebes Berner. In der kleinen Wohnung auf der Gartenstraße 21 strickt Johanna Berner für einen kleinen Kundenkreis, um die Familie mit zu ernähren.

 

1934 erfolgt der Umzug in das eigene Haus auf der Humboldtstraße 5. Hier entsteht auch Platz für eine kleine einfache Strickerei. Die Haupttätigkeit zu diesem Zeitpunkt ist noch die Reparatur von Bekleidung.

 

1945 steigt der junge Johannes Berner  in den mütterlichen Betrieb ein. Er übernimmt den Einkauf und stellt in Eigenleistung als studierter Maschinenbauer kleine Strickmaschinen her. Von insgesamt 30 Mitarbeitern (großteils in Heimarbeit) werden Zwirne und Strickwaren produziert.

 

1958 - 1976 ist die Familie Berner auf Grund von gesetzlichen Bestimmungen der DDR 2x gezwungen, die Zahl der Angestellten schrittweise auf  nur noch 3 Personen zu reduzieren. Trotz allem gibt es weiterhin modische Maschen - hauptsächlich auf Kundenwunsch.

 

1979 beginnt auch Uta Berner im Betrieb der Eltern. Im Laufe der folgenden Jahre ändert sich einiges - auch der Name von bisher "Joh. Berner" zu "Young Generation".

 

1996 hat sich das Fachgeschäft etabliert und die Verkaufsfläche wird erweitert. Dadurch ist es möglich, unter einem Dach sowohl Kindermode in einer breiten Palette als auch Bekleidung für Damen und Herren zu präsentieren.

 

2003 wird das Geschäft erneut erweitert. Das "Modeprojekt" auf der Schloßstraße 8 kommt dazu. Dadurch wird es möglich, die Damenmode separat und übersichtlicher zu präsentieren. Außerdem entsteht auf der Humboldtstraße 5 mehr Platz für Herren- und Kindermode.

 

2009 Beide Geschäfte sollen mehr Einheit erhalten. Daher bekommen sie den neuen Namen 'modeGEN33' und ein gemeinsames Logo. Im Namen stecken die Wörter "Mode", "Generation" und das Gründungsjahr 1933. Aber vielleicht steckt auch in der Erbmasse eines jedem ein kleines "mode-Gen"?

 

2012 ab der Herbst-Winterkollektion gibt es einen großen Kollektionswechsel auf der Humboldtstraße 5. Die Räume werden hierfür umgestaltet und die Kunden erleben einen neuen, frischen Stil für Damen und Herren.

 

2013 feiert das Team zwei Jubiläen: 80 Jahre Geschäft Humboldtstraße 5 und 10 Jahre Standort Schloßstraße 8.

Die Humboldtstraße um 1945 bestand aus den gleichen Häusern, jedoch diese teilweise in anderem baulichen Zustand.
Humboldtstraße, um 1945
Im Jahr 2010 befinden sich auf der Humbolstraße mehrere Geschäfte, modeGEN33 in unmittelbarer Nachbarschaft zu Haushaltswaren und Lederartikeln.
Humboldtstraße, 2010
In den 1980ern befanden sich an der Front des Geschäftes Humboldtstraße 5 große Schaukästen, die regelmäßig mit neuer Mode dekoriert wurden.
Humboldtstr. 5, "Firma Joh. Berner", 1980er
2007 sind an der Front der Humboldtstraße 5 keine Schaukästen wie früher mehr zu sehen. Der Eingangsbereich des Geschäftes wird jedoch immer liebevoll von U. Berner mit aktueller Bekleidung dekoriert.
Humboldtstr. 5, "YoungGeneration", 2007
2003 erweitere Uta Berner sich um das Geschäft "Modeprojekt" auf der Schloßstraße 8. Die freundliche Fassade mit 2 schmalen Säulen läd zum Betreten des Bekleidungsgeschäftes ein.
Schloßstr. 8, "Modeprojekt", 2004

 

Stillstand wird es auch in Zukunft im 'modeGEN33' nicht geben. Wir werden für Sie engagiert, kreativ und vielseitig sein.  Dafür sorgen Uta Berner und Ihr Team!

AKTUELLES

TREND-FARBEN Frühjahr / Sommer 2018

CHARMING RED: Der Zauber der Rosa- und Rottöne.

POWERFUL BLUE: Die Kraft der Blau- und Aquatöne.

MAGIC BEIGE: Frische "Nicht-Farben" weiß, beige & grau.

Lassen Sie sich von uns zu den vielfältigen Kombi-Möglichkeiten beraten.

 

Ihr Team vom modeGEN33